UNSER VERSORGUNGSANGEBOT
ALLE INFORMATIONEN ZUR INTENSIVPFLEGE

Unsere Wohngemeinschaften – In der Gruppe zuhause

Aus verschiedenen Gründen kann es sein, dass die Versorgung nach einem Klinikaufenthalt in den eigenen vier Wänden nicht sichergestellt werden kann. Dann sollte man sich Gedanken über einen Umzug in eine Wohngemeinschaft machen. In unseren Wohngemeinschaften bieten wir den Klient*innen hervorragende pflegerischer Versorgung und erhalten ihre Lebensqualität bestmöglich. Wir bieten ein echtes und neues Zuhause zum Wohlfühlen.

Dies erreichen wir durch eine auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnittene und fachlich einwandfreie Versorgung. Gleichzeitig ist ein gemütliches Umfeld, das von Respekt, Würde und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben geprägt ist, unabdingbar.

Den Erhalt der bestmöglichen Lebensqualität erreichen wir durch eine auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnittene Versorgung sowie ein Umfeld, das den Bewohnern auf der einen Seite Raum für die eigene Privatsphäre bietet und auf der anderen Seite alles zur Verfügung stellt, um möglichst aktiv am Gemeinschaftsleben teilzunehmen.

Mitarbeiter der FAU frei atmen Ulm kümmern sich liebevoll um die Bewohner*innen in den Wohngruppen: Bellenberg, Günzburg, Thalfingen, Memmingen, Senden und Würzburg.

Unsere Wohngemeinschaften bieten Platz für bis zu 11 Bewohner*innen und sind modern ausgestattet. Sie schließen oft an einen wunderbaren Garten an, welcher zum Verweilen und Krafttanken einlädt.

Kurzanfrage

[contact-form-7 404 "Nicht gefunden"]

Häusliche Intensivpflege - Zuhause bestens versorgt

Die Entscheidung für die häusliche Intensivpflege und die Auswahl eines bestimmten Pflegedienstes, wird das Leben unserer Klient*innen auf lange Sicht mitgestalten. Für Sie und unseren Klient*innen wird diese neue Situation ganz grundlegende Veränderungen im alltäglichen Zusammenleben mit sich bringen. Nehmen Sie sich Zeit für diese wichtige Entscheidung. Prüfen Sie verschiedene Angebote. Stellen Sie Vergleiche an. Wir stellen uns ganz offen Ihren Fragen und begleiten Sie bei diesem Entscheidungsprozess. Unser gemeinsames Ziel ist es eine individuell zugeschnittene Lösung nach den Bedürfnissen des Einzelnen zu schaffen.

Versorgungsmanagement

Schwere Erkrankungen machen die Behandlung von Klient*innen über Monate oder Jahre erforderlich. Viele Krankenkassen haben dafür ein eigenes Versorgungsmanagement eingerichtet, um Versicherte bei der Langzeittherapie zu unterstützen. Über das Versorgungsmanagement organisiert die Krankenkasse die Behandlung und begleitet die Versicherten während der Krankheit. Durch unser Netzwerk stehen unseren Klient*innen sehr viele Mitarbeiter*innen aus verschiedenen Berufsgruppen zur Verfügung. Dazu gehören Therapeuten, Sozialdienste, Provider und Krankenkassen. Die zentrale Aufgabe unserer Pflegedienstleitungen ist es, in jeder Situation für Sie den Kontakt zu den richtigen Ansprechpartner*innen herzustellen. So stellen wir unseren Klient*innen das Fachwissen des kompletten Netzwerkes über eine einzige Ansprechperson, die „Pflegedienstleitung“, umfassend zur Verfügung. Durch unser ganzheitliches Pflegeverständnis stehen auch weitere Belange im Vordergrund, die direkt oder indirekt mit der Pflege zusammenhängen. Dabei gewährleisten wir den Angehörigen umfangreiche Beratung und Hilfe bei vielen Dingen, die rund um die Versorgung Ihrer Angehörigen anfällt. Auch stellen wir gerne den Kontakt zu Selbsthilfegruppen her oder unterstützen Sie bei Terminvereinbarungen sowie bei Hausarztbesuchen. Das Versorgungsmanagement hilft Klient*innen und ihren Angehörigen bei der Organisation der Behandlung. Die Suche von Ansprechpartner*innen für die Betroffenen, die Abstimmung mit dem ärztlichen Fachpersonal zu den nächsten Behandlungsschritten oder die Bereitstellung einer Haushaltshilfe gehören auch dazu. Manche Krankenkassen bieten psychologische Unterstützung bei schweren und langwierigen Erkrankungen an. Auch diese kann beantragt werden.

Überleitungsmanagement

Wir sind von Anfang an für Sie da. Der Übergang von der Klinik in die außerklinische Intensivpflege bedarf einer vielfältigen Vorbereitung. Sowohl die medizinische, therapeutische und pflegerische Betreuung als auch die individuelle Situation müssen berücksichtigt werden. Hierzu kommt noch die wichtige Klärung der Finanzierung mit den Leistungsträgern. Es ist wichtig immer Ansprechparter*innen zu haben. Diese Aufgabe übernehmen gerne unsere Überleitungsmanager*innen. Sie verfügen über das nötige Fachwissen und besitzen ein Netzwerk, welches sie entsprechend unterstütz. Über sie geben wir aus einer Hand unser Fachwissen an die Klient*innen und ihre Angehörigen weiter. Vor der Überleitung in den außerklinischen Bereich führen unsere Pflegekräfte eine Pflegevisite durch, um die individuellen Bedarfe für eine bestmögliche Versorgung festzustellen.

Unsere Leistungen im Einzelnen:

  • Pflegevisiten vor geplanter Überleitung sowie im Verlauf
  • Übernahme der Verhandlungen mit Leistungsträgern
  • Unterstützung bei administrativen Tätigkeiten (Hilfsmittel, technische Geräte, Bereitstellung von Pflegematerialien)
  • enge Zusammenarbeit mit dem Hausarzt
  • Qualitätsmanagementsystem
  • Grund- und Behandlungspflege
  • Pflege von tracheotomierten und teilweise beatmeten sowie non-invasiv-beatmeten Klient*innen
  • Überwachung der Vitalzeichen sowie Pulsoxymetrie